lightGIANTS
4Apr/124

16th lightGIANTS Friday night shoot. „Looners“

Ich habe im Internet einige Studiobilder mit Ballons gesehen, aber beim Betrachten hatte ich den Eindruck, dass nur die halbe Arbeit gemacht wurde und man viel mehr Platz mit Ballons  füllen müsste. Letztes Jahr habe ich auf einer Hochzeit fotografiert und einer der Gäste hatte einen riesigen Haufen Ballons dabei und einige Kinder  hatten sich in den Ballons versteckt und hin und wieder sah man dazwischen eine kleine Hand oder einen Kopf herausschauen. Ich dachte dann nur noch ….. "Das muss ich unbedingt im Studio machen!". Also haben wir 400 schwarze und weiße Ballons aufgeblasen und angefangen zu shooten.

Andreas Schott

      

Benita Kuttelwascher

      

Scott Lewis

     

Das Lichtkonzept war so angelegt, dass die Schatten und Kontraste alle Objekte im Bild voneinander trennen. Wenn man viele Objekte mit gleicher Farbe in einem Bild hat, muss man den Lichteinfall so kontrollieren, dass Schatten an den Stellen entstehen wo man sie auch benötigt. Was ich nicht bedacht habe, war die extreme elektrostatische Aufladung, die ein Haarchaos verursachte. Nächste mal werde ich etwas besser vorbereitet sein.

Marco Spalluto

     

Laura Gube

      

Markus Wochele 

     

Wir haben nur zwei unterschiedliche Licht Set-Ups verwendet, die aber nicht unterschiedlicher hätten sein können. Beim ersten Set-Up hatten wir eine große Octobox direkt über den Models mit Blick nach unten, wodurch die Ballons wie kleine Reflektoren als Fülllicht gewirkt haben. Das zweite Set-Up bestand aus je einem horizontal angeordneten Striplight rechts und links auf Augenhöhe der Models.

Thomas Reimann

     

   

Und zuletzt natürlich das weltberühmte Making Of Video